Bewertung: Pentahotel Berlin Köpenick

Anlässlich einer privaten Feier am schönen Schloss Köpenick, übernachteten wir im Pentahotel Berlin Köpenick. Das Hotel befindet sich etwas abseits der Innenstadt von Berlin, im Südosten der Stadt. Wer auf der Suche nach einem hippen Hotel in ruhiger Atmosphäre ist, wird von diesem Hotel nicht enttäuscht. Auch wir wurden vom Preis-Leistungsverhältnis des Hotels überzeugt und möchten euch nun unsere Bewertung zum Pentahotel Berlin Köpenick nicht länger vorenthalten. Unser Aufenthalt erfolgte im September 2020 während der Corona Pandemie. Einiger der Service-Einrichtungen waren entweder geschlossen oder waren nur eingeschränkt verfügbar, dazu aber später mehr.

Buchung

Auf der Pentahotel Webseite erhaltet ihr einen guten Überblick, welche Zimmertypen euch zur Verfügung stehen. Da wir nur eine Nacht in dem Hotel verbringen würden, viel unsere Wahl auf das Standard Zimmer. Besonders reizvoll fanden wir das Penta PlayerPad Zimmer. Neben einem großen Kingsize-Bett steht hier auch in jedem Zimmer ein Flipper-Automat bereit, wie cool ist das denn?

Nachdem wir uns für das Standard Zimmer entschieden haben, buchten wir unsere Nacht direkt bei Expedia*. Hier bekamen wir für den Zeitraum einen günstigeren Preis, als wenn wir direkt im Hotel gebucht hätten.

Pentahotel Buchung Webseite
Pentahotel Buchung Webseite
Zimmertypen und Preise direkt bei Pentahotels
Pentahotel Buchung
Zimmertypen und Preise direkt bei Expedia

Wie ihr seht sind die Preise bei Expedia* etwas günstiger, als bei Pentahotels direkt. Dafür bekommt ihr bei der Buchung über Penta, einige Vorteile wie Zugang zur Pentalounge oder zum Spa. Am Ende muss jeder selbst für sich entscheiden, wo er lieber bucht.

Pentahotel Buchung Vergleich
Preisvergleich auf der Pentaseite

Hier das Pentahotel Berlin Köpenick direkt bei Expedia* buchen

Lage

Die Pentahotel-Gruppe unterhält in der Hauptstadt ein Hotel, welches sich im südöstlichen Bezirk Köpenick befindet. Der grüne Bezirk überrascht mit seiner hippen, quirligen Art in der Altstadt, andererseits mit einer teils ländlichen Atmosphäre. Nicht ohne Grund ist der Bezirk ein Rückzugsort für Naturliebhaber und junge Familien.

Das Pentahotel befindet sich unmittelbar am Fluss Dahme, der kurze Zeit später in die Spree mündet. Die „Lange Brücke“ verbindet das Hotel mit der Altstadt von Köpenick, hier befinden sich zahlreiche Bars und Restaurants, die es zu entdecken gilt. Am gegenüberliegendem Flussufer der Dahme befindet sich das Schloss Köpenick, mit etwas Glück könnt ihr von eurem Zimmer auf dieses schöne Bauwerk blicken.

Pentahotel Berlin Hausfassade
Das Penta von der Straßenseite

Das Nahverkehrsangebot ist gut ausgebaut, so fahren direkt vor der Tür zahlreiche Bus- und Straßenbahnlinien. Aufgrund der Lage im äußeren Bezirk Köpenick, benötigt ihr für einen Besuch in der Innenstadt von Berlin, eine etwas längere Anfahrtsdauer. Mit Bus oder Tram gelangt ihr in wenigen Minuten zu den S-Bahnhöfen Spindlersfeld oder Köpenick, die euch anschließend direkt an jeden Ort der Stadt bringen können. Für eine Fahrt zum Alexanderplatz solltet ihr in etwa 45 Minuten einplanen.

Check-In

Wir parkten unser Auto direkt vor der Hoteleinfahrt und entluden unser Gepäck. Am Eingang standen genug Kofferwagen zur Verfügung. Die Mitarbeiter an der Rezeption trugen Masken und wurden durch Plexiglas Scheiben geschützt. Aufgrund der Corona Pandemie erfolgte der Check-In distanzierter, was unter normalen Umständen nicht so abgelaufen wäre. Nach kurzer Registrierung und Aufnahme unser Daten, erhielten wir auch schon die Zimmerkarte. Wie gewünscht bekamen wir ein Zimmer im oberen Stock, leider mit dem Blick auf die Straße, aber für eine Nacht war dies völlig okay.

Zimmer

Unser Penta Standard-Zimmer befand sich wie bereits oben erwähnt in den oberen Stockwerken. Das Zimmer ist zumeist in gedeckten Tönen eingerichtet, ein wenig mehr lebendige Farben würde dem hippen Penta auch gut stehen, lediglich ein paar Highlight-Farben wurden gesetzt.

Hinter der Tür befand sich ein offener Kleiderständer, auf einen geschlossen Schrank wurde in dem Zimmer verzichtet, dies kann man nun gut oder schlecht heißen. Einerseits wirkt der Raum dadurch größer und offener, auf der anderen Seite liegen so alle Kleidungsstücke frei und offen zugänglich herum, wir würden uns hier ein wenig mehr Privatsphäre wünschen. Neben dem Kleiderständer befindet sich hier auch die Kofferablage und der offener Schrank, in dem einige kleine Kleidungsstücke und Utensilien platz finden. Auf der Seite befinden sich noch ein Fernseher und ein Schreibtisch, an dem noch ein wenig gearbeitet werden kann.

Mittelpunkt des Zimmer ist das bequeme Queen-Size Bett, es ist ausreichend groß und bequem, auch auf den Kissen lässt es sich angenehm schlafen. Kleine Leselampen und eine Steckdosenleiste an einer Seite des Bettes sind ebenfalls vorhanden. Neben dem Bett befindet sich ausreichend Platz, um hier bei Bedarf noch einen kleinen Koffer abzustellen. Vor dem sich komplett öffnenden Fenster, lädt noch ein kleiner Sessel zum verweilen ein.

Pentahotel Berlin Zimmer Bett
Das bequeme Bett

Das Bad ist nicht weniger spektakulär, als das Zimmer, alles hat hier seinen gewohnten Platz. In der Badewanne ist eine Regenwald-Dusche angebracht, so lässt es sich mit dem hauseigenen Shampoo und Duschgel entspannt duschen. Neben dem Waschbecken steht genug Ablagefläche für mitgebrachte Kosmetiker zur Verfügung. Ein großer Spiegel lässt dem Gast keine Wünsche offen.

Frühstück

Trotz der aktuellen Corona-Pandemie fand das Frühstück fast unter normalen Umständen statt. Bereits während des Check-Ins am Vortag, mussten wir uns für ein Zeitfenster entscheiden, wir wählten das späteste. Am Eingang zum Frühstücksbuffet wurden wir von einem Mitarbeiter freundlich in Empfang genommen. Kurz wurde uns der Ablauf und die Bedingungen erklärt. Dazu zählten u.a., dass sich maximal 5 Personen zeitgleich am Buffet aufhalten durften und dass vor jedem Gang zum Buffet die Hände desinfiziert werden mussten. Sonst gab es aber keine großen Einschränkungen und wir konnten das Buffet voll und ganz genießen.

Trotz dessen wir erst recht spät zum Frühstück gingen, war dies noch voll aufgefüllt. Zur Auswahl gab es allerlei Brot-und Brötchensorten und diverse Aufschnitte an Wurst-und Käsesorten. Gekochte Eier, Rührei und Speck war ebenso vorhanden wie eine gute Auswahl an Müslisorten und Overnight Oats. Leider waren zum Ende hin die Pancakes bereits alle, auf Nachfrage wurden aber noch schnell ein paar neue in der Küche gezaubert, ein toller Service!

Trotz der Corona Zeit konnten wir im Pentahotel ein sehr gut und unbeschwertes Frühstück genießen. Wir wurden nicht enttäuscht und würden es auch uneingeschränkt weiterempfehlen.

Fitness

Den Fitnessbereich konnten wir aufgrund der Pandemie nicht in Augenschein nehmen. Dort stehen einige Laufbänder und Fahrräder zur Verfügung. Eine kleine Sauna rundet das Angebot ab.

Pentahotel Berlin Fitness
Der geschlosse Fitnessbereich

Fazit

Wir verbrachten aufgrund einer Feierlichkeit am Schloss Köpenick eine sehr angenehme Nacht im Pentahotel. Das moderne Ambiente und Flair hat uns sehr gut gefallen, vor allem die Lobby wirkt sehr einladend und kreativ gestaltet. Die Zimmer dagegen hätten ein wenig mehr liebe zum Detail verdient, das hippe Flair kommt hier nicht voll und ganz zur Geltung. Das Frühstück konnten wir trotz der Corona Pandemie zwanglos genießen. Wer bei einem Berlin Besuch die hektische Innenstadt meiden möchte, ist im Pentahotel Berlin Köpenick* bestens aufgehoben.


Ihr wollt keinen weiteren Beitrag verpassen, dann folgt uns auf Facebook und Instagram.


Bei den Links, welche mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, handelt es sich um Affiliate-Links. Verwenden Sie nun diesen Link und schließen dann z. B. einen Vertrag ab oder führen einen Kauf durch, so erhalten wir eine Provision vom Anbieter. Für Sie entstehen keine Nachteile beim Kauf, Vertrag oder Preis.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.