British Airways Cityflyer Economy Class

Es ist Sommer und Zeit für einen kleinen Wochenendtrip. Diesmal zog es uns in die britische Hauptstadt London. Hier gibt es schier unendlich viel zu entdecken und zu erleben. Ebenso gibt es unzählige Flugoptionen, von Low-Cost-Airlines wie Easyjet und Ryanair bis hin zu Lufthansa und British Airways, die 5 verschiedene Airports ansteuern. Dabei steuern die Low-Cost-Airlines hauptsächlich die weiter entfernten Flughäfen Stansted, Gatwick und Luton an. British Airways und Lufthansa dagegen fliegen zu den nähergelegen Airports Heathrow oder City. Dies wirkt sich nicht nur positiv auf die Transferzeit vom Flughafen in die Innenstadt aus, sondern auch auf den Geldbeutel. So kosten die Transfers von den weiter entfernten Airports teil das dreifach, als wenn ihr direkt nach Heathrow oder City fliegt. Auf unserer Strecke von Berlin nach London fliegt British Airways zu den beiden Flughafen London-Heathrow und London-City.

BA CITY FLYER BERLIN-LONDON CITY
Unser BA CityFlyer in London-City

Gerade der in den Docklands gelegene Flughafen City stand schon lange auf unserer Wunschliste. Der British Airways CityFlyer, eine hundertprozentige Tochter von British Airways, fliegt diese Strecke seit 2016 mehrmals täglich mit einer Embraer 190. Im folgenden Beitrag möchten wir unsere Erfahrung und was euch auf dem Flug im British Airways CityFlyer erwartet teilen.

Buchung

Statt den Flug direkt und zum vollen Preis bei British Airways zu buchen, entschieden wir uns einige der Meilen von unserem Executive Club Account einzulösen. Der Executive Club ist das Vielfliegerprogramm von British Airways. Es zählt zu den beliebtesten Vielflieger Programmen und ist auch für gelegenheits Flieger lukrativ, da ihr eure Avios (Meilen) bereits ab 4750 Punkten in der Nebenreisezeit oder 5250 Avios in der Hauptreisezeit einlösen könnt. Damit hat der Executive Club wohl die niedrigsten Hürden, um an einen Prämienflug zu gelangen.

Auch ohne Fliegen erhaltet ihr dank der American Express Gold Kreditkarte im Handumdrehen mindestes 16.000 Avios bei der Beantragung.

BA BERLCY Excecutive Club
Bereits wenige Meilen genügen für einen einfachen Prämienflug nach London

Auch wir entschieden uns, einen Teil unsere Executive Club Avios für diesen Wochenendtrip einzulösen. Wie ihr im obigen Bild sehen könnt, stehen euch bei der Buchung verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Je nachdem wie viele Avios ihr auf eurem Konto habt oder wie viele ihr einlösen möchtet, müsst ihr mehr oder weniger Avios und Geld aufbringen.

Check-In

Unser heutiger Flug nach London-City wird vom Terminal A des alten Berliner Flughafens Tegel durchgeführt. Nach dem erreichen des Flughafens, stellten wir uns in die noch kurze Abfertigungsschlange, da sowohl der Flug nach Heathrow als auch unserer nach City zeitgleich abgefertigt wurden. Mit frisch gedruckten Boardkarten und nur Handgepäck machten wir uns auf den Weg durch die Sicherheitskontrolle, die wir in wenigen Minuten passierten. Die kurze Wege zwischen Anfertigung, Sicherheitskontrolle und Boarding haben wir in Tegel geliebt. Dafür gibt es nach der Sicherheitskontrolle keine Geschäfte oder großartige Gastronomie, wo man sich die Zeit vertreiben könnte. So beobachteten wir das Treiben auf dem Vorfeld und warteten auf unser Boarding.

BA CITY FLYER BERLIN-LONDON CITY
Dies wird am Ende unser letzter Flug vom alten Flughafen Berlin-Tegel gewesen sein

Etwa 30 Minuten vor Abflug begann das Bodenpersonal mit dem Boarding der Maschine. Wie üblich wurden zuerst Passagiere mit einem Status und Gäste die Hilfe während des Einstiegs benötigen zuerst geboardet. Wir bestiegen das Flugzeug als fast letzte Passagiere, wie immer Staut es sich in der Gangway.

Sitz

Die Embraer 190 begrüßt uns mit einer 2-2 Sitzaufteilung und Ledersitzen. Die ersten Reihen sind den Gästen der Club Europe vorbehalten, dahinter beginnt die Economy Class (Euro Traveller). Auch der Sitzabstand ist sehr angenehm, sogar ich als 1,93 Meter große Person kann bequem sitzen. Der sogenannte Pitch beträgt 30″ inch in der Embraer, bei einem Airbus A319 der z.B. nach Heathrow eingesetzt wird, beträgt dieser nur 29″ inch. Generell beträgt der Sitzabstand in den meisten Airbus und Boeing Mittelstreckenflugzeugen magere 29″inch. Ein großer Vorteil für die Embraer und den British Airways CityFlyer. Generell bietet die Embraer aufgrund seiner Größe ein angenehmes Raumgefühl und wodurch es sich entspannt reisen lässt.

Flug + Essen + Service

Pünktlich wurden die Türen geschlossen und beide British Airways Flüge machten sich zeitgleich auf den Weg Richtung London. Der Start führte uns in östlicher Richtung und mit einem Bogen Richtung Nordwesten verabschiedeten wir uns von Berlin.

Kurz nach dem Start begannen die Stewardessen mit dem Boardservice. Auf dem knapp 100 Minuten langen Flug bietet British Airways einen Snack und ein Getränk an. Interessant ist hier, dass die Getränke nicht aus der Falsche serviert werden, sondern jeder Gast seine eigene Dose Bier oder Softgetränk bekommt. Die Purser auf unserem Flug waren durchgängig freundlich und motiviert. Wir fühlten uns sehr willkommen und genossen den kurzen Flug nach London-City.

Nach etwa einer Stunden begannen die Piloten bereits mit dem Sinkflug auf London. Leider ist der Anflug auf den Flughafen City (optisch) nicht so spektakulär wie nach Heathrow, wo bei Anflügen aus Osten, die gesamte Innenstadt überflogen wird. Dennoch hat der Anflug es in sich. Im Endanflug muss sich der Pilot penibel genau unter dem Heahthrow Traffic halten und gleichzeitig knapp über die Hochhäuser des Financial Districts gleiten, dazu kommt die sehr kurze Landebahn von nur 1.500 Metern in den Docklands. Dieser Anflug ist nur etwas für speziell ausgebildete Piloten.

Flugdaten

British Airways

Berlin-Tegel (TXL) – London-City (LCY)

Abflug: 16:56

Ankunft: 17:34

Dauer: 1:38 Stunde

Flugzeug: Embraer 190 G-LCYM

Sitzplatz: 17 A+C

Fazit

Der British Airways CityFlyer leistete auf unserer Strecke Berlin-Tegel nach London-City gute Arbeit. Pünktlicher Flug, guter Service und ein tolle Landung in City runden das Angebot ab. Mit dem einlösen von unsere Avios aus dem Excecutive Club macht man auf der Strecke nichts falsch. Es gibt kaum eine bessere Möglichkeit, die Avios gewinnbringend einzusetzen.

Mehr Fernweh Fieber gibt auf unsere Social Media Kanälen

Bei den Links, welche mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, handelt es sich um Affiliate-Links. Verwenden Sie nun diesen Link und schließen dann z. B. einen Vertrag ab oder führen einen Kauf durch, so erhalten wir eine Provision vom Anbieter. Für Sie entstehen keine Nachteile beim Kauf, Vertrag oder Preis.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.