Kefalonia, die unentdeckte Perle im Mittelmeer

Wer an die Ionische Inseln denkt, dem kommt häufig Korfu oder Zakynthos in den Sinn. Das Kefalonia sogar die größte Insel im Ionischen Meer ist dagegen hierzulande kaum bekannt. Generell findet man sehr wenig Erfahrungsberichte über Kefalonia. Und ja, der Massentourismus ist auf dieser wunderschönen Insel noch ein Fremdwort. Es gibt hier kaum große Hotelanlage oder Vergnügungsparks, hier ist alles noch ursprünglich griechisch. Seit letztem Jahr haben Ryanair und EasyJet Flüge nach Kefalonia aus Deutschland im Programm.  Damit wird die Insel auch bei deutschen Urlaubern wahrscheinlich immer beliebter. Woran das wohl liegen mag? Ist es das kristallklare, türkisblaue Wasser, die herrlichen Strände oder die kleinen verschlafenden Dörfer in atemberaubender Natur? Findet es selbst heraus! Wir zeigen euch die besten Reisetipps!


Euren passenden Flug nach Kefalonia findet ihr auf Expedia*.


Kefalonia Argostoli
Hauptstadt Argostoli

Die Highlights

Argostoli

Argostoli ist mit ihren knapp 13.000 Einwohner die Hauptstadt Kefalonias. Die Insel wird immer wieder von schweren Erdbeben heimgesucht, so zuletzt im Jahr 1953. Das Beben richtete erhebliche Schäden an, in dessen Folge auch viele Einwohner die Insel verließen. Vor dem Beben lebten an die 125.000 Menschen auf der Insel. Nach dem Beben verringerte die Zahl der Einwohner auf nur noch 25.000. In den letzten zwanzig Jahren hat sich das Blatt, dank dem steigenden Tourismus wieder gewendet und die Einwohnerzahl steigt wieder. Die Nachwirkungen der Erdbeben sind auch bis heute noch sichtbar.

Kefalonia Argostoli Hafen
Hafenpromenade Argostoli
Kefalonia Argostoli Kirche
Die griechisch-orthodoxe Kirche Ekklisia Panagia

Das Zentrum ist eher modern als alt-griechisch. Entlang der Uferpromenade gibt es zahlreiche Cafés, Tavernen und Souvenirläden. Sehenswert ist die längste Steinbrücke der Welt. Mit ihren 690 Metern überspannt die De-Bosset-Brücke die Bucht von Argostoli.

Kefalonia Argostoli Steinbrücke
Steinbrücke in Argostoli Kefalonia

Wer Glück hat, kann im Hafenbecken die riesigen Meeresschildkröten beobachten, die dort im seichten Wasser auf Nahrungssuche gehen.

Kefalonia Argostoli Schildkröte
Schildkröte im Hafen von Argostoli

Etwas weiter nördlich von Argostoli befindet sich der Leuchtturm Aghii Theodori. Errichtet wurde er im Jahre 1829 im klassizistischen Stil, was schon sehr untypisch für ein Gebäude dieser Art ist. Nach dem Beben von 1953 wurde er nach den Originalplänen wieder aufgebaut. Gerade in den Abendstunden lassen sich hier wunderschöne Fotos machen.

Kefalonia Leuchtturm
Der Leuchtturm
Kefalonia Leuchtturm Blick auf das Meer
Blick auf das Meer

Unweit des Leuchtturmes ist ein geophysikalisches Phänomen zu beobachten, die Katavotheres. Das hier eintretende Meerwasser fließt über ein unterirdisches Höhlensystem bis zum Melissani See. Für diese Strecke benötigt das Wasser ca. 14 Tage und fließt dabei sogar aufwärts.    

Lixouri

Lixouri, die zweit größte Stadt auf Kefalonia, liegt auf der Halbinsel Paliki. Eine Fähre verbindet Lixouri mit Argostoli. Die Überfahrt dauert etwa 20 Minuten. Hier auf der Halbinsel ist es noch ruhiger, teilweise richtig verschlafen. In Lixouri gibt es einige kleine Restaurants und Geschäfte die entdeckt werden wollen.

Kefalonia Lixouri
Beschauliches Lixouri

Fiscardo

Das kleine Fischerdörfchen im Norden der Insel, ist wahrlich der schönste Ort auf der Insel. Vom Erdbeben größtenteils verschont, strahlt das Dorf in den verschiedensten Pastelltönen. Wie an einer Kette aufgezogen stehen kleine Häuser entlang des Hafens.

Kefalonia Fiskardo
Der Strand von Fiskardo

Am besten genießt ihr die tolle Atmosphäre bei einem Getränk in den zahllosen Cafés und schaut euch das rege Treiben der Segelboote im Hafen an. Einfach malerisch diese Kulisse, mehr Worte braucht es nicht.

Hafen von Fiskardo
Hafen von Fiskardo

Assos

Wer von Fiscardo zurück Richtung Argostoli fährt, kommt früher oder später auch an Assos vorbei. Die kleine Stadt auf einer Halbinsel, ist mal wieder eine dieser gemalten kleine Küstendörfer auf Kefalonia. Unter den Pinienbäumen lässt sich die Aussicht auf die Bucht und das kleine Städtchen, mit ihren bunten Häusern wunderbar genießen. Unweit der Stadt befinden sich zudem die Ruinen einer venezianischen Burg, die im Jahre 1585 errichtet wurde und unter dem UNESCO Weltkulturerbe steht.

Kefalonia Assos Parkbank
Parkbank in Assos

Sami

Sami ist eine kleines Hafenstädtchen im Norden der Insel. Die Hafenmeile ist mit Palmen geschmückt und unzählige kleine Tavernen laden zu einer Pause ein. Genießt einfach das Hafenflair. Sonst gibt es noch ein paar Souvenir Geschäfte die entdeckt werden wollen.

Kefalonia Hafenstadt Sami
Hafenstadt Sami
Kefalonia Sami Hafen Fischerboot
Fischerboot im Hafen von Sami

Melissani Grotte

Unweit von Sami entfernt, gilt es einer der Top Highlights der Insel zu erkunden. Das Meerwasser fließt bei Argostoli in ein unterirdisches Höhlensystem und kommt hier im Melissani See wieder heraus. Fast schön mystisch kommt einem diese Höhle vor. Während der Mittagsstunden werfen die Sonnenstrahlen Licht in die Grotte und lassen das glasklare Wasser in den unterschiedlichsten Blautönen erstrahlen.

Kefalonia Melissani Grotte
Bootstour in der Melissani Grotte

Ein Ruderboot fährt die Gäste über den kleinen See und etwas in die Höhle hinnein. Die Fahrt dauert etwa 15 min. und kostet 7,00 €. Die Öffnungszeiten sind von 9:00 bis 19:00 Uhr.

Kefalonia Melissani Grotte
Melissani Grotte

Drongarati Tropfsteinhöhle

Ein weiteres Naturphänomen der Insel ist die erst vor ca. 300 Jahren entdeckte Tropfsteinhöhle. Erst durch ein Erdbeben, wurde ein Teil der Höhle zerstört und legte so einen Eingang frei. Forschern zu Folge ist die Höhle 150 Millionen Jahre alt. Die Akustik der Höhle ist so gut, dass hier bereits Konzerte stattfanden. Der Eintritt ist mit 5,00 € überschaubar. Die Öffnungszeiten sind von 9:00 bis 19:00 Uhr.

Kefalonia Tropfsteinhöhle
Tropfsteinhöhle

Die Strände

Myrtos Beach

Umrahmt von weißen Kalksteinfelsen, ist der Myrtos Beach sicherlich der bekannteste Strand der Insel und gilt auch als einer der schönsten im ganzen Mittelmeerraum. Dank des kristallklaren, türkisen Wassers und der Einbettung in diese wundervolle Landschaft, ist er Anziehungspunkt von Jung und Alt. Direkt am Strand befinden sich zahlreiche Parkplätze.

Kefalonia Myrtos Beach
Myrtos Beach

Petani Beach

Unter den Einheimischen gilt der kleine Bruder des Myrtos Beach als klarer Geheimfavorit. Auf der Halbinsel Paliki gelegen, ist dieser Strand etwas weniger belebt. 500 Meter Kieselstrand sorgen für genug Platz, so dass man sich wie auf einer einsamen Insel vorkommt. Auch wir fanden den Petani Beach aufgrund der Strandbeschaffenheit etwas besser.

Kefalonia Petani Beach
Petani Beach

Assos Beach

Wer schon einmal in kristallklarem Wasser, vor einer malerischen Dorfkulisse baden möchte, ist hier am Assos Beach genau richtig.

Kefalonia Assos Altstadt
Baden vor wunderschöner Kulisse

Auf Kefalonia fällt es einem sehr schwer, einen klaren Favoriten zu finden. Hinter jeder neuen Bucht, befindet sich bereits der nächste Traumstrand.

Kefalonia Fischerhafen
Kleiner Fischerhafen

Wir waren von Kefalonia sehr begeistert und würden jederzeit wiederkommen. Das kristallklare Wasser, die abwechslungsreiche Natur lassen jedes Herz höherschlagen. Die Insel ist so vielseitig und noch so unberührt, weit weg vom Massentourismus, dass Sie wahrlich eine Perle im Mittelmeer ist.

Gewusst wie

Hinkommen

Die Fluggesellschaften Ryanair und Easyjet fliegen die Insel Kefalonia während der Sommersaison von mehreren Städten aus Deutschland an. Die Flugzeit beträgt in der Regel etwa 3 Stunden. Über Athen bestehen das ganze Jahr über Verbindungen auf die Insel.


Euren passenden Flug nach Kefalonia findet ihr auf Expedia*


Übernachten

Während unserer Zeit auf Kefalonia übernachteten wir im Hotel Panas in Spartia. Das Hotel liegt etwas abseits in einer Bucht. Zum kleinen Badestrand sind es keine 200 Meter.


Eure passenden Unterkunft auf Kefalonia findet ihr auf Expedia*


Ihr wollt keinen weiteren Beitrag verpassen, dann folgt uns auf Facebook und Instagram.


Bei den Links, welche mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, handelt es sich um Affiliate-Links. Verwenden Sie nun diesen Link und schließen dann z. B. einen Vertrag ab oder führen einen Kauf durch, so erhalten wir eine Provision vom Anbieter. Für Sie entstehen keine Nachteile beim Kauf, Vertrag oder Preis.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.