Iberia Economy Class Langstrecke A333 Madrid – Miami

Auf unserem Flug nach Miami konnten wir die Iberia Economy-Class ausführlich testen und unsere Erfahrung mit euch teilen.

Die im Jahre 1927 gegründete spanische Fluglinie ist gerade für Flüge nach Mittel -und Südamerika bekannt. Kaum eine andere Airline bietet hier ein so dichtes Netz an Direktverbindungen aus Europa.

Die Langstreckenflotte besteht aus dem Airbus A330-200/300 und Airbus A340-600. Seit 2018 werden nach und nach auch die neuen Airbus A350-900 ausgeliefert. Die A330 und A340 Maschinen fliegen noch in der angenehmen 2-4-2 Bestuhlung, wohingegen die neuen A350 in der unbeliebten 3-3-3 Bestuhlung geflogen werden. Gerade die Plätze am Fenster bieten bei einer 2-4-2 Bestuhlung ein gewisses Maß mehr an Privatsphäre. 

Buchung

Wir buchten den Flug in Kombination mit einem British Airways Rückflug aus London im Economy Basic Tarif über Expedia*. Leider gab es für die von uns gewünschte Kombination aus Hinflug nach Miami und einen sehr späten Rückflug aus New York nicht über Iberia oder British Airways zu buchen. Expedia* bot uns keine Option den Classic Tarif mit Gepäck zu buchen an.

Iberia Economy Basic Check In Sitzplatz
Auch während des Check In ist keine kostenlose Sitzplatzänderung möglich

In dem Tarif sind nur Handgepäck und Mahlzeiten inbegriffen. Aufgabegepäck kostet 45,00 € extra. Auch gibt es keine kostenlose Sitzplatzauswahl während des Check Ins. Deshalb sollte man sich sehr gut überlegen ob der Basic Tarif für einen Sinn macht. Der Optimal Tarif, der kostenlosen Sitzplatzauswahl während des Check Ins und Aufgabegepäck beinhaltet, kostet meist nur 40,00 € mehr. Wer also definitiv Gepäck abgibt oder als Familie reist, sollte gleich den Optimal oder Classic Tarif buchen.

Iberia Economy Basic
Keine kostenlose Auswahl an Sitzplätzen während des Check Ins

Leider haben alle Fluggesellschaften auf Flügen Richtung Nordamerika das inkludierte Gepäck abgeschafft, um so mit einem günstigeren Preis zu werben.


Euren passenden Flug nach Miami findet ihr auf Expedia* oder direkt auf Iberia*


Check In und Flug Berlin-Madrid

Eingecheckt haben wir am Flughafen Tegel. Der Flug nach Madrid wurde mit der Tochterfirma Iberia Express durchgeführt. Der Flug verlief reibungslos und pünktlich. Auf den Flügen werden Getränke und Snacks zum Verkauf angeboten.

Iberia A320 Kabine
Kabine Iberia A320 Berlin – Madrid

Transit Madrid

Die Ankunft erfolgte am Terminal T4. Das Terminal ist sehr hell und lichtdurchflutet. Schnell fanden wir uns zurecht und machten uns auf den Weg in Richtung T4 S. Von hier starten alle Non-Schengen Abflüge von Iberia und Oneworld Partner. Der Transfer zwischen den Terminals erfolgt mit einer unter dem Flughafen selbst-fahrenden Bahn. Für den Transfer von T4 nach T4S sollte man ca. 20-30 min je nach Gate einplanen. Die Passkontrolle erfolgte für EU-Bürger über die mittlerweile weit verbreiteten Automaten.

Iberia A320
Ankunft im Terminal T4

Natürlich erfolgte das Boarding für unseren Flug von dem am weit entferntesten Gate. Gerade für ältere Menschen ist ein Umstieg mit viel laufen verbunden, dies sollte berücksichtigt werden.

Bereits bei Ankunft am Gate waren mehr als die Hälfte der Gäste gebordet.

Iberia Airbus A330-300
Unser Airbus A330-300

Unser Flug nach Miami wurde mit einem Airbus A330-300 durchgeführt. Iberia hat aktuell acht dieser Flugzeuge in ihrer Flotte. Mit 6,5 Jahren war das Flugzeug mit der Registrierung EC-LUK noch recht neu und in einem guten Zustand.

Der Sitz & Entertainment

Beim Betreten der Kabine wurden wir freundlich von der spanischen Crew begrüßt.

Iberia Economy Kabine
Angehnehme 2-4-2 Bestuhlung in der Economy

Die Kabine machte einen ordentlichen und gemütlichen Eindruck. In der angenehmen 2-4-2 Konfiguration sind die Sitze der Economy angeordnet und mit einem Pitch von 31“ Standard. Einzig Fluglinien aus dem Nahen Osten oder Asien bieten mehr Sitzabstand. Vor dem Abflug findet ihr bereits eine Decke und ein Kissen an eurem Platz, ein sehr netter Service!

Iberia Economy Sitzabstand
Der Sitzabstand, knapp bei 1,93 Größe

Die Sitze lassen sich großzügig nach hinten verstellen und bieten auch recht großen Menschen noch ein angenehmes Reisegefühl. Die Kopflehne lässt sich zudem nicht nur nach oben verstellen, sondern auch seitlich einknicken, was den Komfort deutlich erhöht.

Iberia Economy Sitz
Unser Sitz während des 10 Stunden Fluges

Zwischen den Sitzen befindet sich eine Steckdose zum Laden von größeren Geräten. Kleinere Geräte können am Bildschirm über einen USB-Anschluss aufgeladen werden.

Iberia Flighdetails Flightmap
Neben Filmen, eine beliebte Beschäftigung

Die Auswahl an Serien und Filmen ist gut, aber durchaus verbesserungswürdig. Es gibt einige aktuelle Titel in Deutsch zur Auswahl. Neben Filmen & Co. gibt es auch die gewohnten Spiele und nützliche Informationen rund um unseren Flug und Iberia. Wem langweilig ist, stellt einfach den Monitor auf die Flightmap.

Essen & Service

Der Weg führte uns über die iberische Halbinsel und dann quer über den Atlantik. Der Flug war recht unspektakulär, zu sehen gab es nichts außer die Weite des Ozeans, bis kurz vor Landung.

Unsere Route über den Atlantik

Nach dem Start begannen auch schon die Vorbereitungen für den ersten Service. Für unseren Bereich war ein sehr netter Flugbegleiter verantwortlich, der sich mit viel Leidenschaft und Engagement um alle Gäste kümmerte. Zur Auswahl stand die typische Pasta oder Hühnchen. Aus Erfahrung wussten wir, dass die Gerichte meist nicht sehr schmackhaft sind, vor allem das Hühnchen. Daher entschieden wir uns vor ab ein vegetarisches Gericht zu reservieren.

Die Vorteile liegen hier klar auf der Hand. Zum einen sind die Sonderessen qualitativ hochwertiger im Vergleich zu den Standardessen, zum anderen werden Gäste mit Sonderessen als erstes bedient. So muss man nicht warten, bis mehrere hundert Menschen vor einem bedient wurden und dann mit Verwunderung feststellen, dass das Wunschgericht nicht mehr verfügbar ist.

Iberia Economy vegetarisches Essen
Vegetarisches Essen

Unser vegetarisches Gericht bestand aus Reis mit grünem Spargel und Bohnen. Dazu wurden ein kleiner grüner Salat und frisches Obst serviert. Hier wurden wir sehr positiv von Iberia überrascht. Alles wirkte sehr frisch und war sehr lecker. Natürlich könnt ihr das Economy-Essen nicht mit einem Gourmetessen aus der Business Class vergleichen.

Kurz vor Landung wurde noch ein Snack serviert. Dieser bestand aus einem gemischten Salat und Obst. Wer kein Sonderessen reserviert hat, bekam ein Sandwich und einen Joghurt serviert.

Iberia Economy Essen
Zweites Menu kurz vor Landung

Über den Service können wir wirklich nichts schlechtes berichten und waren wirklich erstaunt. Die Qualität der Speisen war sehr gut. In der Bordküche konnte man sich jederzeit Wasser oder Säfte nachfüllen. Großes Lob an Iberia!

Überflug Nassau
Unser Highlight der Reiseroute war…
Iberia Bahamas Überflug
…der Überflug über die Inselkette der Bahamas…
Iberia Bahamas Überflug
…mit ihren wunderschönen Stränden und dem türkiesblauen Wasser.

Fazit zur Economy Langstrecke bei Iberia

Service und Ausstattung überzeugten uns. Wer eine Fernreise mit der Iberia plant, macht hier nichts falsch. Iberia bietet ein solides Economy Produkt im Airbus A330. Die 2-4-2 Bestuhlung sorgt für eine angehnehme Atmosphäre, als in der sonst mittlerweile dichteren Bestuhlung. Der Sitz ist funktional und bietet selbst größerer Mensch genug Platz. Das Essen ist sehr gut und der Service war hervorragend. Iberia sehen wir hier ähnlich von der Qualität her, wie Lufthansa, British Airways oder andere Fluglinien aus Europa.

Mehr Fernweh Fieber gibt auf unsere Social Media Kanälen

Bei den Links, welche mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, handelt es sich um Affiliate-Links. Verwenden Sie nun diesen Link und schließen dann z. B. einen Vertrag ab oder führen einen Kauf durch, so erhalten wir eine Provision vom Anbieter. Für Sie entstehen keine Nachteile beim Kauf, Vertrag oder Preis.

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Liliana sagt:

    en el vuelo del d¡a 1 de enero de 2021 a las 24 horas en Iberia, las azafatas iban hablando fuerte y muy despectivamente acerca de los argentinos y yo me senti muy herida porque soy argentina. Muy desagradable la situacion que la pudieron escuchar muchos pasajeros.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.