Hotels.com Rewards Programm

Vielreisende, sowohl privat als auch geschäftlich, übernachten häufig in Hotels. Gerade diejenigen nutzen in der Regel die Vielschläferprogramme der großen Kettenhotels. Die Hotelprogramme wie Hilton Honors, Marriot Bonvay oder der IHG Rewards Club gewähren ihren Kunden ab einem bestimmten Status gute und zahlreiche Vorteile, wie Zimmer-Upgrade, kostenloses Frühstück, Lounge Zugang usw. Daneben spielt das Sammeln und Einlösen von Freinächten eine entscheidende Rolle. Aber was, wenn ihr vor allem abseits der großen Hotelketten übernachtet. Ein Status zu erschlafen rückt in weite Ferne, ebenso das Einlösen von Punkten für Freinächte. Genau hier kommen die Stärken des unabhängige Bonus Programm von Hotels.com* zum Vorschein. Das Hotels.com Rewards Programm richtet sich genau an unabhängige Individualreisende, die sich nicht auf eine bestimmte Hotelkette spezialisieren möchten. Wir zeigen euch die Vor-und Nachteile des Programms und geben euch wertvolle Tipps mit auf den Weg.

Sammeln & Einlösen von Freinächten

Das sammeln von Freinächten (Stempel) ist denkbar einfach, für jeden verständlich und erfordert keinerlei Kenntnisse von Hotelprogrammen. So müssen wir uns nicht vorab informieren, welches Hotel, zu welchem Zeitpunkt eine bestimmte Anzahl an Punkten benötigt. Das Prinzip ist kinderleicht erklärt: Nach 10 über hotels.com* gebuchten Nächten, erhaltet ihr eine Prämiennacht. Der Gegenwert dieser Prämiennacht, berechnet sich am Durchschnittspreis der letzten 10 Übernachtungen.

Unsere Prämiennacht Übersicht

Ein einfaches Beispiel: Ihr übernachtet 3 Nächte in Hamburg in einem Hotel eurer Wahl, Preis pro Nacht 85,00 €. Danach verbringt 7 Nächte in einem Hotel auf Mallorca, Preis pro Nacht 115,00 €. Damit habt ihr jetzt die Bedingung für eine Prämiennacht erfüllt. Für die 10 Übernachtungen habt ihr insgesamt 1060,00 € ausgegeben, somit beträgt der Wert eurer Prämiennacht 106,00 €.

Einfacher kommt ihr bei keinem anderen Hotelprogramm zu eurer Freinacht.

Hotels.com*

Habt ihr es nun zu einer Prämiennacht geschafft, steht dem Einlösen nichts mehr im Wege. Statt wie bei anderen Hotelketten, müsst ihr nicht erst nachrechnen, ob ihr genügend Punkte auf eurem Konto habt. Ihr müsst lediglich den Filter auf „Prämiennächte einlösen“ stellen und Hotels.com zeigt euch alle Hotels an, in denen ihr eure Gratisnacht einlösen könnt.

Habt ihr eure Wunschunterkunft gefunden, könnt ihr im folgende Buchungsschritt auswählen, ob ihr das Zimmer vorab Online oder erst im Hotel bezahlt. Nutzt ihr die Online Zahlung, so könnt ihr Gutscheine anwenden, Prämiennächte einlösen und zahlt in eurer Landeswährung. Zahlt ihr dagegen erst im Hotel, so könnt ihr keine Prämiennächte einlösen und zahlt in der Landeswährung des Hotels.

Im letzten Buchungschritt könnt ihr nun eure Prämiennacht einlösen. Hier ist zu beachten, wenn euer Guthaben niedriger als der Preis der Übernachtung ist, so müsst ihr die Differenz bezahlen. Ist euer Guthaben höher, so verfällt das restliche Guthaben und kann auch nicht übertragen werden.

Rewards Programm von Hotels.com

Daneben könnt ihr beim Hotels.com Rewards Programm* zwei verschiedene Status Level erreichen. Den Silver Status erhaltet ihr ab 10 gesammelten Stempeln (Nächten) und den Gold Status, wenn ihr mindestens 30 Stempel während der letzten 12 Monate gesammelt habt. Die einzelnen Status Vorteile sind eher zu vernachlässigen und nicht mit den von Kettenhotels vergleichbar.

hotels.com rewards gold
Gold Status Vorteile
hotels.com rewards silver
Silver Status Vorteile

Hotels.com Rewards Vorteile

Der wohl größte Vorteil des Programms ist die Flexibilität und die einfache, transparente Möglichkeit, eine Freinacht zu bekommen.

  • Freie Hotelwahl: Nicht wie bei klassischen Hotelprogrammen, etwa bei Hilton Honors oder Marriot Bonvoy, seit ihr an diese Hotelketten gebunden. Ihr könnt unabhängig von der Hotelkette die sogenannten Stempel sammeln, egal ob kleines B&B oder Boutique-Hotel. Dadurch seit ihr einfach flexibler und ungebunden und müsst nicht zwangsläufig ein teures Kettenhotel buchen, nur weil euch dort noch XX Punkte bis zu eurer Prämie fehlen. Gerade viele kleine B&B’s und Boutique-Hotels sind deutlich charmanter.
  • Prämiennacht bereits ab der 10 Übernachtung: Die Rechnung ist denkbar einfach. Ab der 10 Übernachtung erhaltet ihr eine Prämiennacht. Wie bereits oben genauer erklärt, berechnet sich diese anhand der letzten 10 Übernachtungen. Einfacher und schneller kommt ihr bei keinem anderen Hotelprogramm an den Genuss einer Freinacht.
  • Mehr Flexibilität geht nicht: Die Prämiennacht ist weder an irgendwelche Hotels, noch an spezielle Reisedaten geknüpft. Es gibt somit keine Buchungssperre, wie es bei Hotelketten der Fall ist. Ihr müsst den Filter nur auf „Prämiennacht einlösen“ setzen und Hotels.com zeigt euch alle Hotels an, bei den ihr die Nacht einlösen könnt.
  • Kosten der Prämiennacht: Habt ihr ein Hotel gefunden, so könnt ihr euer Guthaben unkompliziert einlösen. Liegt euer Guthaben der Prämiennacht über den Preis des Hotels, so müsst ihr die Differenz zahlen, liegt der Preis des Hotels niedriger, so verfällt euer Guthaben.
  • Keine Fremdwährungsgebühren: Während des Buchungsprozesses habt ihr die Möglichkeit, euer Zimmer vorab Online zu bezahlen. Ihr zahlt hier in eurer Landeswährung. Gerade viele Kreditkarten Anbieter wie American Express oder Visa schlagen bei den Auslandsgebühren kräftig zu.

Hotels.com Rewards Nachteile

Natürlich hat jedes Programm auch seine Schattenseiten und es gibt nicht nur Vorteile.

  • Keine Vorteile bei Kettenhotels: Habt ihr einen Status bei einem Kettenhotel oder wollt dort Punkte sammeln, so ist beides nicht möglich. Ihr seit hier auf die Kulanz des jeweiligen Hotels angewiesen, meist aber ohne Erfolg. Legt ihr mehr Wert auf einen Status und das Punkte sammeln in einem Hotelprogramm, so empfiehlt sich hier die Direktbuchung beim jeweiligen Hotel. Nur dann bekommt ihr garantiert eure Vorteile.
  • Guthaben: Eurer Guthaben kann immer nur für eine Nacht eingelöst werden. Daher könnt ihr nicht mehrere Nächte ansparen, um dadurch ein teures Hotel zu buchen. Wenn euer Guthaben höher als der Preis der Hotelübernachtung ist, so verfällt das restliche Guthaben. Daher sollte die Unterkunft immer etwas teurer sein, damit hier nichts verschenkt wird.
  • Gutscheine: Auch bei der Nutzung von Gutscheinen ist das Sammeln von Stempeln ausgeschlossen.
  • Gültigkeit: Leider sind die Stempel immer nur ein Jahr gültig, aber jede Aktivität verlängert die Gültigkeit um ein weiteres Jahr, egal ob Einlösen oder die Buchung eines Hotels.

Fazit zum Hotels.com Rewards Programm

Das Hotels.com Rewards Programm* ist gerade für unabhängige Reisefreunde ein echter Vorteil. Schneller und unkomplizierter kommt ihr nicht an eine Gratis Übernachtung. Wer mehr Wert auf einen richtigen Status und Vorteile in Kettenhotels legt, für den empfehlen wir die Buchung direkt beim Hotel. Dank der schon oft günstigen Preise, können wir das Hotels.com Rewards Programm nur weiterempfehlen.

Zum Hotels.com* Programm

Mehr Fernweh Fieber gibt auf unsere Social Media Kanälen

Bei den Links, welche mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, handelt es sich um Affiliate-Links. Verwenden Sie nun diesen Link und schließen dann z. B. einen Vertrag ab oder führen einen Kauf durch, so erhalten wir eine Provision vom Anbieter. Für Sie entstehen keine Nachteile beim Kauf, Vertrag oder Preis.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.