Bergamo, die verschlafene Altstadt vor den Toren Mailands

Wer in die norditalienische Modestadt Mailand reist, hat die Qual der Wahl sich zwischen den beiden Flughäfen Mailand Malpensa (MXP) und Mailand Bergamo (BGY) zu entscheiden. Letztere wird fast ausschließlich von der Fluggesellschaft Ryanair angesteuert und liegt etwas weiter außerhalb Mailands. Nach Mailand sind es gut 60 Kilometer und bis zum Gardasee rund 70 Kilometer. Die meisten Reisenden werden wahrscheinlich direkt mit dem Bus oder auch mit der Bahn Richtung Mailand aufbrechen, dabei liegt hier vor den Toren Mailands eine wunderschöne Altstadt, gespickt mit verwinkelten Gassen und einem wunderschönen Alpenpanorama.


Euren passenden Flug nach Mailand-Bergamo findet ihr auf Expedia*.


Bergamo Café
La Dolce Vita in Bergamo

Selbst unter den Italienern ist die Stadt weitestgehend unbekannt. Gerade in den Morgenstunden ist die Altstadt fast menschenleer. Erst im Laufe des Vormittags, erwecken die Gassen zum Leben. Hier sitzen noch Einheimische neben Touristen und genießen bei herrlichem Sonnenschein das italienische Leben. Wer nach Bergamo reist, erlebt ein ursprüngliches Italien.

Polenta e Osei
Die Spezialität aus Bergamo, Polenta e Osei

Rundgang durch die Altstadt von Bergamo

Nach der Landung am Flughafen Bergamo bringt uns der örtliche Bus in knapp 15 Minuten in die Innenstadt. Dort angekommen, kann man entweder am Bahnhof aussteigen und den Weg Richtung Altstadt zu Fuß gehen oder man fährt direkt bis zur Station Furnicolare Cittá Alta und besteigt dort die Standseilbahn Richtung Altstadt.

Vom Bahnhof führt die Straße Viale Papa Giovanni XXIII vom Bahnhof direkt in Richtung Oberstadt, die übrigens komplett unter Denkmalschutz steht.

Bergamo Torre dei Caduti
Torre dei Caduti, der Turm der Gefallenen

Zu beiden Seiten der Straßen stehen hier alte Gebäude. In den Geschäften kann man entspannt bummeln. Auf etwa halber Entfernung zwischen Bahnhof und Oberstadt steht hier der Torre dei Caduti (Turm der Gefallenen). Das Denkmal ist für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges erbaut worden und ist heute ein Museum. Für 3,00 € Eintritt kann man sich hier über die Geschichte Bergamos informieren und bekommt am Ende noch eine wunderschöne Aussicht auf die Neustadt zu Gesicht.

Hat man den Torre dei Caduti hinter sich gelassen, läuft man nun auf der Viale Roma der oberen Altstadt entgegen.  

Bergamo Funicolare Città Alta
Station Funicolare Città Alta

An der Station Funicolare Cittá Alta angekommen wartet auch schon die Standseilbahn auf uns. Der Fahrpreis ist in dem von uns gewählten Tagesticket ist bereits enthalten.

Bergamo Standseilbahn Station
Die Standseilbahn verbindet die Neustadt mit der Altstadt

In knapp 4 Minuten fahren wir die im Jahre 1887 eingeweihte Strecke hinauf in die Altstadt von Bergamo. Dabei legt die Bahn eine Höhendifferenz von 85 Metern, auf einer Länge von 240 Metern zurück. Die maximale Steigung beträgt 52 %. Knarrend und schnaufend schob sich die Bahn nach oben, schade das die Fahrt schon nach so kurzer Zeit wieder vorbei war. Ein Muss, wenn man in Bergamo zu Gast ist.

Bergamo Standseilbahn
Die Fahrt mit der Standseilbahn

Die Bahn entlässt uns auf dem Piazza Mercato delle Scarpe. Wir laufen auf der Via Gombito weiter in das Herz der Altstadt. Wir schlendern durch die Straßen und Gassen und erreichen nach bereits kurzer Zeit den Piazza Vecchia. Hier stehen die wichtigsten Gebäude der Stadt, hier tummelt sich das Leben. Auf der einen Seite steht der weiße Palazzo Nuovo, Sitz der Bibliothek, zur anderen Seite der Palazzo della Ragione (Justizpalast), heutiger Sitz der Comune. In der Mitte steht der Contarini-Brunnen, benannt nach einer venezianischen Patrizierfamilie.

Bergamo Piazza Vecchia
Der Mittelpunkt der Stadt, der Piazza Vecchia

Seitlich am Platz steht der Campanone, ein Glockenturm, von dem man einen herrlichen Ausblick auf die Umgebung der Stadt hat. Der Eintritt kostet 5,00 €.

Bergamo Campanone
Der Glockenturm „Campanone“

Hinter dem Palazzo della Ragione befindet sich die Cappella Colleoni. Hier ist das Grabmal von Söldnerführer (Condottiere) Bartolomeo Colleoni untergebracht. Von 1470 – 1476 wurde die Kapella erbaut. Gerade im Vergleich der sonst strengen toskanischen Frührenaissance Architektur, wirkt dieser Bau reich beschmückt. Die Kapelle ist täglich außer Montags geöffnet und über die Mittagszeit geschlossen.

Bergamo Capella Colleoni
Die Capella Colleoni

Direkt neben der Kapelle befindet sich die Basilika di Santa Maria Maggiore. Mit dem Bau der Basilika wurde im Jahre 1137 begonnen und ist bis heute unvollendet.

Die Kirche besitzt weder ein Langhaus noch eine Westfassade. Es wurde viel Wert auf die Gestaltung des Bodens und der Umgebung der Vorhalle gelegt, so dass gerade in den Abendstunden hier eine besondere Atmosphäre entsteht. Die Basilika ist täglich von 09:00 bis 12:30 und von 14:30 bis 17:00 geöffnet.

Bergamo Basilica di Santa Maria Maggiore
Die Basilica di Santa Maria Maggiore

Direkt neben der Basilika steht die Im Jahre 1340 erbaute Cathedral di Bergamo. Auch diese Kirche ist schön anzusehen, überall liegt der Geruch von Weihrauch in der Luft. Besonderes Highlight der Kirche ist die Tiara von Papst Johannes XIII. Die Papstkrone ist bestückt mit Perlen, Rubinen, Diamanten und Smaragde.

Bergamo Cathedral
Die Kathedrale von Bergamo

Zwischen der Basilika und dem Palazzo della Ragione erblickt der aufmerksame Beobachter eine Sonnenuhr. Bereits vor über 200 Jahren erbaut (1798), erfüllt sie damals wie heute noch ihren Zweck. Man könnte annehmen, dass die Konstruktion falsch geht, denn die Strahlen folgen nicht direkt den eingravierten Linien. Ein Irrtum, denn die Achse der Erde hat sich den in vergangenen zwei Jahrhunderten verschoben.

Wir verlassen diesen wunderschönen Platz und folgen den Gassen und der Via Bortolomeo Colleoni. Zu beiden Seiten der Straßen gibt es viel zu entdecken. Kleine Restaurants und Handwerksläden laden zum Bummeln und Verweilen ein.

Bergamo Altstadtgassen
Gemütliches Schlendern in der Altstadtgassen

Wir verlassen die Altstadt und durchqueren die im Jahre 1355 errichtete Cittadella Viscontea.

Bergamo Torre della Campanella
Die Torre della Campanella

Unser nächstes Ziel ist die Castello di San Vigilio. Die Standseilbahn Funicolare Saint Vigilio bringt uns rasch auf eine Anhöhe abseits der Altstadt. Die Anlage war Residenz verschiedener Herrscher Bergamos. Hier auf einer Höhe von 496 Metern bietet sich eine fantastische Aussicht auf die Altstadt von Bergamo und die angrenzen Alpen. Ein wahrlich spektakulärer und teilweise magisches Erlebnis, wenn die Altstadt in einem Hauch von Nebel umhüllt wird.

Wunderschöner Ausblick auf die Cittá Alta
Ausblick auf die Cittá Alta
Bergamo Castello di San Vigilio
Auf dem Weg zur Castello di San Vigilio

Die Öffnungszeiten der Anlage sind:

  • 01.11. – 31.03.  von 08:00 – 17:00 Uhr
  • 01.04. – 31.10. von 07:00 – 21:00 Uhr

Der Eintritt zur Anlage ist übrigens kostenlos.

Bergamo Alpenpanorama
Alpenpanorama vom Castello di San Vigilio
Bergamo Standseilbahn Fahrt
Fahrt mit der Standseilbahn Richtung Cittá Alta

Die unter Denkmalschutz stehende Cittá Alta wird von der 5 Kilometer langen Mura Venete di Bergamo umgeben. Die Stadtmauer zieht sich fast einmal komplett um die Altstadt herum.

Bergamo Stadtmauer Mura Venete
Die Stadtmauer umgibt die Cittá Alta

Vier Stadttore bilden den Zugang zu der fast kompletten autofreien oberen Altstadt. Auf allen vier Toren, mit den wohlklingenden Namen Porta San Giacomo, Porta S. Agostino, Porta S. Lorenzo und Porta S. Alessandro, steht der Markuslöwe, das Symbol der Republik Venedigs. Hier auf der Stadtmauer lässt es sich schön entspannen, der Ausblick auf die Città Bassa, der vor uns liegenden Neustadt, ist inklusive.

Bergamo Porta Sant'Agostino
Die Porta Sant’Agostino

Gewusst wie…

Hinkommen:

Ryanair startet von dem nur 5 Kilometer entfernte Flughafen Bergamo Orio al Serio zu vielen Destinationen in Deutschland, darunter Berlin, Bremen, Düsseldorf, Weeze, Frankfurt, Hamburg, Köln, Nürnberg und Stuttgart. Die 90 Minütige Flugzeit vergeht wie im Flug. Gerade auf dem letzten Abschnitt über die Alpen, bietet sich ein fantastisches Panorama.


Euren passenden Flug nach Mailand-Bergamo findet ihr auf Expedia*.


Vom Flughafen in die Innenstadt:

Der Bus der Linie 1 und 1A fährt direkt vom Flughafen in die Oberstadt.Das einfache Ticket kostet 2,30 € und ist 90 Minuten ab der Entwertung gültig. Für 5,00 € kann auch ein 24h Ticket erworben werden. Der Fahrschein berechtigt ebenfalls die Nutzung der Funicolare (Standseilbahn) der Stadt.

Von Bergamo nach Mailand:

Der Regionalzug der verbindet in knapp 45 Minuten Bergamo mit der Metropole Mailand. Der Zug endet an der Station Milano Centrale. Von hier gibt es super Anbindungen an die öffentlichen Verkehrsmittel. Das Ticket kostet 5,50 €. Die Züge fahren immer 2 Minuten nach der vollen Stunde.

Übernachten

Auch wenn wir nicht in Bergamo übernachtet haben, gibt es hier zahlreiche kleine und schöne B&B. Wir haben uns auf Anhieb in dieser kleinen Stadt sehr wohl geführt. Falls ihr noch auf der Suche nach einer passenden Unterkunft seit, schaut gerne bei Expedia* vorbei. Hier findet ihr eine sehr gute Auswahl an Unterkünften.

Spezialitäten der Stadt:

Die Stadt ist bis über ihre Tore hinaus bekannt für ihre gute Küche. Vor allem die bekannten Polenta e Osei ist eine Delikatesse und ein Muss zum probieren. Auch andere Süßspeisen wie Kekse von San Pellegrino solltet ihr probieren.

Polenta e Osei und Kekse aus der Region
Polenta e Osei und Kekse aus der Region

Ihr wollt keinen weiteren Beitrag verpassen, dann folgt uns auf Facebook und Instagram.


Bei den Links, welche mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, handelt es sich um Affiliate-Links. Verwenden Sie nun diesen Link und schließen dann z. B. einen Vertrag ab oder führen einen Kauf durch, so erhalten wir eine Provision vom Anbieter. Für Sie entstehen keine Nachteile beim Kauf, Vertrag oder Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.