AIDA: Perlen am Mittelmeer 3

Nach dem Jenny bereits mit der AIDA auf Kreuzfahrt ging und dabei die Metropolentour ab Hamburg mit der AIDAprima unternommen hatte und davon sehr begeistert war, entschlossen wir uns nun, zusammen auf Reise zu gehen. Ich war, bis zu dem Tag an den ich das Schiff betrat, immer ein Skeptiker von Kreuzfahrten. Sind Kreuzfahrten nur was für ältere Menschen, wie kommt man mit den „Massen“ zurecht, wie entspannt kann man hier Urlaub machen? Frage wie diese beschäftigten mich. Klar jeder hat Vorurteile, also machten wir uns daran, diese zu beseitigen. Schlussendlich buchten wir die AIDA Tour Perlen am Mittelmeer 3* mit der AIDAsol.

Im November sollte es nun zu vier verschiedenen Metropolen entlang der Mittelmeerküste gehen. Einen Teil der Städte hatten wir bereits schon vorhergesehen, was uns aber daran nicht hinderte, noch einmal diese Städte zu erkunden. Je öfter man in eine Stadt, desto besser lernt man diese kennen und findet immer wieder neue unbekannte Orte.

Unser Reiseplan sah wie folgt aus:

  • Tag 1: Mallorca Abfahrt 22:00 Uhr
  • Tag 2: See Tag
  • Tag 3: Rom / Civitavecchia Ankunft 08:00 Uhr, Abfahrt 20:00 Uhr
  • Tag 4: Florenz / Livorno Ankunft 08:00 Uhr, Abfahrt 20:00 Uhr
  • Tag 5: See Tag / Marseille Ankunft 18:00 Uhr
  • Tag 6: Marseille Abfahrt 17:00 Uhr
  • Tag 7: Barcelona Ankunft 08:00 Uhr, Abfahrt 20:00 Uhr
  • Tag 8: Mallorca Ankunft 06:00 Uhr, Check out bis 11:00 Uhr
Aida Perlen am Mittelmeer Routenverlauf
Route: Perlen am Mittelmeer 3

Nachdem die Wahl auf diese Route gefallen war, überlegten wir uns, welche Kabine uns am meisten zusagen würde. Unsere Wahl viel schlussendlich auf einen Innenkabine. Warum Innenkabine? Klar ist die Kabine auch die günstigste, aber benötigt man wirklich eine Kabine mit Meerblick oder gar mit Balkon? Wir finden es kommt auf die Route und Jahreszeit an. Würde man eine Norwegen -oder Karibiktour unternehmen, wäre eine Außenkabine definitiv die erste Wahl. Unsere Tour ging aber im November über das frische Mittelmeer. Wir würden mehr Zeit in den Städten verbringen und an den See Tagen das Schiff erkunden, dafür braucht man keine Außenkabine. Das Geld kann man sich sparen und anderweitig ausgeben.

Aida Sol Innenkabine
Die Innenkabine
Aida Sol Bad
Das Badezimmer

Bei der Buchung verzichteten wir auch auf das Anreisepaket, 700,00 € für Flüge und Transfer war uns für eine Anreise nach Mallorca zu teuer. Daher buchten wir uns unsere individuelle Anreise, was uns aber nicht gegen eine Verspätung absichert. Daher überlegt euch es gut, ob ihr auf eventuellen Nervenkitzel steht. Je nach Destination würden wir das Anreisepaket auch hinzubuchen.


Euren passenden Flug zum Schiff findet ihr auf Expedia.de*


Qual der Wahl, Buchung ohne Anreisepaket oder …
… mit Anreisepaket für 700 € Aufpreis

Das Ausflüge auf Kreuzfahrtschiffen nicht gerade günstig sind, sollte bekannt sein. Da wir eh keine klassischen Stadtrundfahrten und geführten Touren mögen, stellten wir unser eigenes Programm auf die Beine. Nach langer Vorfreude konnte es nun endlich losgehen.

AIDA Kreuzfahrten*

Tag 1

Unser Flug landet pünktlich auf dem Flughafen von Mallorca. Nach dem wir unsere Koffer bekamen, ging es für in Richtung Busstation. Wir sahen viele Passagiere, die auch mit uns auf Kreuzfahrt gehen wollten. Nahezu jeder hatte mit Transfer gebucht, außer wir. Der Bus der Linie 1 fährt direkt vom Flughafen bis an das Fährterminal Port de Palma. Die Fahrt dauert etwa 1 Stunde und kostet 5,00 €.

Aida Boardausweiß
Unsere Boardausweiße

Am Hafen angekommen ging es für uns auf das Schiff. Das Gepäck wurde abgeben und wir begaben uns zum Check In, wo wir unsere Zugangskarte erhielten. Jeder Passagier muss hier noch einmal eine Sicherheitskontrolle wie am Flughafen durchlaufen.

WICHTIG: Vergesst nicht mitgebrachte Brote oder Obst, vorher aufzuessen, da keine offenen Lebensmittel mit an Bord gebracht werden dürfen.

Nachdem wir die Sicherheitskontrolle passiert hatten und kurz davor waren das Schiff zu betreten, wurden noch Fotos gemacht. Jeder der die Reise mit Premium gebucht hatte, bekam später dieses Foto, mit verschiedenen Motiven gratis. Ein schönes Andenken wie wir finden.

Aida Sol Hauptdeck
Das noch leere Deck nach unserem Boarding

Leider war unsere Kabine noch nicht bezugsfertig, was aber kein Problem darstellte, denn so konnten wir noch das reichhaltigen Frühstücksbuffet genießen.

Nach einer Stärkung ging es für nun auf unsere Kabine. Die Innenkabine erwies sich als richtige Entscheidung. Es gibt genug Stauraum, das Bett ist super und das Bad ausreichend groß. Beengt kommt man sich hier nicht vor. Und man fühlte sich, dank der warmen Farbgebung, auch schnell sehr wohnlich.

Aida Sol Innenkabine Bett
Das sehe bequeme Bett.

Nachdem wir alles verstaut hatten, ging es für uns in die Stadt. Der Linienbus bringt einen für 6,00 € Hin und Rück in die Stadt, Der Shuttle-Bus von AIDA kostet 7,99 €. Wir wählten den AIDA Shuttle, da dieser komfortabler war und wir nicht erst durch den halben Hafen laufen mussten.

Palma Kathedrale
Die Kathedrale von Palma

Die Innenstadt von Palma ist wirklich schön. Besonders die Kathedrale von Palma hat es uns angetan. Leider war diese bereits bei unserer Ankunft geschlossen. Wir schlendern nun einfach drauf los. Zogen durch Enge verwinkelte Gassen und entspannten uns in einer der vielen Cafés.  Palma ist im November ein wirklich tolles Ziel. Das Wetter in Deutschland schon kalt und regnerisch, herrschen hier noch immer Temperaturen von 20 Grad und Sonnenschein. Am Hafen genossen wir also noch die warmen Sonnenstrahlen und schauten auf das glitzernde Meer vor uns.

Aida Sol Deckplan
Überall auf dem Schiff gibt es diese Navigationstafeln

Auf dem Schiff zurück, ging es für uns direkt zum Abendessen. Zur Auswahl standen 8 Restaurants. Wir entschieden uns spontan für das Markt Restaurant. Hier merkte man auch zum ersten Mal, die Menge an Menschen. Dennoch fanden wir schnell einen freien Platz und genossen das leckere Essen und probierten einfach alles aus. Die Zeit verging wie im Flug und das Auslaufen stand bevor.

Aida Sol Auslaufen
Besonderes Highlight, das erste Auslaufen

Wir sicherten uns zwei Plätze an der Reling und genossen das Auslaufen zur bekannten AIDA Musik (Sail Away). Der Moment, wenn sich das Schiff zurückdrückt und das Nebelhorn bläst, ist einfach ein Moment, bei dem man Gänsehaut bekommt. Die anschließende Lasershow hat dies noch weiter beflügelt.

Tag 2

Unser erster Tag auf See stand bevor. Nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir uns auf, das Schiff von oben bis unten zu erkunden. Für uns war dies der ultimative Stresstest. Wie verteilen sich die Passagiere, gibt es genug Liegen, etc. Oben an Deck konnte man bei herrlicher Sonne ein Buch lesen oder sich sportlich betätigen.

AIDAsol Sportfeld
Sportliche Aktivitäten gibt es genug auf der AIDA

Auch unter Deck gab es allerhand zu entdecken. Ob Wellness, Fitness, Tanzkurse, für nahezu jeden ist etwas dabei. Langeweile ist jedenfalls hier Fehlanzeige. Wir waren erstaunt, wie sehr sich die Passagiere verteilten. Den Tag ließen wir in Ruhe beim Abendessen und Wein ausklingen.

Aida Seetag
Seetage bieten besonders viel Entspannung und Zeit, das Schiff näher kennenzulernen

Tag 3

Am dritten Tag legte die AIDA am Hafen von Civitavecchia an. Da wir bereits vor kurzem erst in Rom waren, entschieden wir uns, Civitavecchia anzusehen. Der Shuttle bis zum Hafenausgang ist kostenlos nutzbar. Leider ist an der Hafenstadt wirklich nichts schön, alles ist sehr verschmutzt und teilweise heruntergekommen. Deshalb entschieden wir uns auch schnell zurück auf das leere Schiff zu gehen. Nahezu ¾ aller Passgiere waren in Rom und so hatten wir eine tolle Zeit auf dem halb leeren Schiff.

Civitavecchia Hafen
In Civitavecchia ist leider nichts los, daher unser Tipp: Auf dem Schiff bleiben oder ab nach Rom

Tipp: Eine Stunde benötigt der Regionalzug von Civitavecchia nach Roma Termini. Die Züge fahren stündlich und kosten 4,60 € pro Strecke. Mit guter Planung lässt sich so eine Menge von Rom sehen und das zu einem unschlagbaren Preis.

  • Wollt ihr mehr über die ewige Stadt Rom erfahren, dann schaut doch in unserem ausführlichen Rom-Bericht vorbei.

Tag 4

Am vierten legten wir in Livorno an. Für uns sollte es an diesem Tag nach Florenz und anschließend nach Pisa gehen. Ein wirklich strammer Zeitplan, aber möglich. Der Shuttle-Bus brachte uns direkt zu unserem Autovermieter Europcar*. So waren wir flexibel und konnten uns den Tag so einplanen wie wir wollten. Die Fahrzeit von Livorno nach Florenz beträgt ca. 1 Stunde 30 Minuten. In Florenz angekommen, schauten wir uns die wichtigsten Sehenswürdigkeiten an. Klar ist es nicht möglich, alles an einem Tag zu sehen, aber dies sollte einem von vornherein klar sein. Wir schafften dennoch alles, was wir uns vorgenommen hatten.

Florenz Ausblick
Ausblick auf das wunderschöne Florenz

Von Florenz ging es dann weiter nach Pisa. Leider wurden durch Staus, die Zeit immer knapper, sodass wir nicht mehr viel Zeit in Pisa hatten. Pünktlich zum Sonnenuntergang erreichten wir die Stadt und konnten noch etwas die Zeit am Schiefen Turm genießen.

Schiefe Turm von Pisa
Der Schiefe Turm von Pisa
  • Wollt ihr mehr über Florenz und Pisa erfahren, dann schaut doch in unserem ausführlichen Florenz/Pisa-Bericht vorbei.
Aida Sol Hafen Livorno
Die AIDAsol am Hafen von Livorno

Tag 5

Unser fünfter Tag begann zunächst auf See. Erst gegen Nachmittag würden wir Marseille erreichen. So vertrieben wir uns noch etwas die Zeit an Board und entspannten an Deck. Am frühen Nachmittag unternahmen wir eine Brauereiführung. Ja ihr habt richtig gehört. An Bord wird aus Meerwasser Bier gebraut. Die Führung, inklusive Brauereiworkshop, Brotzeit und Bier so lange der Workshop geht, kostet pro Person 28 €.

Aida Sol Brauereiführung
Sehr empfehlenswert, die Brauereiführung an Board

Gegen 17:00 Uhr liefen wir im Hafen von Marseille ein. Wir gingen von Bord und schlenderten noch etwas am Hafen entlang. Am nächsten Tag hatten wir noch genug Zeit Marseille kennenzulernen.

Marseille Hafenfest
Marseille ist bereits in Weihnachtsstimmung

Tag 6

Ausgeruht konnten wir nun in den Tag starten und Marseille unsicher machen. Mit dem Shuttle-Bus ging es nun zum Vieux-Port, dem alten Hafen von Marseille. Wir erkundeten die Stadt, besuchten die Notre-Dame und entspannten in der französischen Hafenmetropole bei einem Café am Alten Hafen.

Marseille Viuex Port
Der „Viuex Port“, der alte Hafen
  • Wollt ihr mehr über französische Stadt erfahren, dann schaut doch in unserem ausführlichen Marseille-Bericht vorbei.
Marseille Palais Longchamp
Wunderschöne Parkanlage, Palais Longchamp

Tag 7

Am Freitagmorgen liefen wir nun zu unserem letzten Ziel ein, die katalanische Hauptstadt Barcelona.

Barcelona Sagrada Familia
Die Sagrada Familia, ob sie jemals fertig wird?

Barcelona, die Stadt voller Energie und Lebensfreude. Beeindruckende Bauwerke von Antoni Gaudí, Flanierstraße wie La Rambla und eine wunderschöne Altstadt ziehen jährlich Millionen Besucher an. Barcelona hat für jeden Geschmack etwas dabei. Hier wird einem nie langweilig. Vor allem die kulinarischen Köstlichkeiten solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Überall gibt es leckere Tapas-Bars, kleine gemütliche Cafés oder nicht zu vergessen die berühmte Markthalle.

Barcelona Plaça Reial
Etwas abseits der La Rambla befindet sich der schöne Platz Plaça Reial
  • Möchtet ihr gerne mehr über Barcelona erfahren, dann schaut doch in unserem ausführlichen Barcelona-Bericht vorbei.
Aida Sol Hafen Barcelona Sonnenuntergang
Im Hafen von Barcelona erlebten wir einen wunderschönen Sonnenuntergang

Tag 8

Am Samstagmorgen erreichten wir nun den Hafen von Palma. Dort wo wir vor einer Woche gestartet sind, nimmt unsere Reise heute ein Ende. Bis um 09:00 Uhr hatten wir Zeit die Zimmer zu räumen, denn danach werden die Schlüsselkarten ungültig. Da unser Flug erst am Nachmittag ging, blieb uns noch etwas Zeit auf dem Schiff. Nach einem schönen späten Frühstück entspannten wir noch etwas auf Deck, bevor wir unsere Koffer abholten und uns auf dem Heimweg machten. Wir hatten eine wundervolle Zeit auf der AIDAsol, eine tolle Route und eine super Crew. Alle Vorbehalten die man vielleicht anfangs hatte, konnte beseitigt werden. Klar sind die Restaurants teilweise voll, aber wir waren erstaunt, wie sich die Menschen dennoch über das Schiff verteilten.

Aida Hafen Frühstück
Ein letztes Frühstück im Hafen von Palma

Eine Kreuzfahrt ist wirklich eine super Sache. Gerade Ziele, die relativ schwer zu erreichen sind oder auch an denen man sonst nicht so hinfahren würde, lernt man hier schnell und einfach kennen. Am Ende muss jeder für sich entscheiden ob Route, Jahreszeit und Schiff bzw. Reederei einem zusagen oder nicht.

Aida Sol Obstpräsentation
Wunderschöne Obstpräsentation am letzen Abend

Zu guter Letzt möchten wir euch noch eine Übersicht, über die Kosten der angebotenen Hafenshuttle geben:

Hafenshuttle:

  • Mallorca: 7,99 € Hin- und Rückfahrt
  • Rom / Civitavecchia: gratis
  • Livorno: gratis
  • Marseille: 1 Tag 9,99 €, 2 Tage 16,99 € Hin- und Rückfahrt
  • Barcelona: Öffentlicher Shuttle, 4,00 € Hin und zurück, der AIDA Bus ist auch möglich, kostet aber deutlich mehr.

Buchung

Eure Traumreise in das westliche Mittelmeer bucht ihr am besten direkt auf AIDA.de*

AIDA Kreuzfahrten*


Mehr Fernweh Fieber gibt auf unsere Social Media Kanälen

Bei den Links, welche mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, handelt es sich um Affiliate-Links. Verwenden Sie nun diesen Link und schließen dann z. B. einen Vertrag ab oder führen einen Kauf durch, so erhalten wir eine Provision vom Anbieter. Für Sie entstehen keine Nachteile beim Kauf, Vertrag oder Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.